Kindergarten

In unseren beiden Kindergartengruppen betreuen wir Kinder ab 3 Jahren bis zu ihrem Übertritt in die Grundschule.


  
Gruppenraum Regenbogengruppe


 

Gruppenraum Sonnengruppe

Tagesablauf

Die Kinder erleben im Kindergarten einen Tagesablauf, der durch feste Zeiten für bestimmte Tätigkeiten strukturiert ist. Dies gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung. Der Tagesablauf geht auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Unsere Angebote, sowie die Zeit des Freispiels bieten den Kindern genügend Möglichkeiten, ihren Drang nach Spiel, Bewegung und Entdeckung nachzugehen.

  • 7.00 – 8.30 Uhr Bringzeit

  • 8.30 – 12.30 Uhr Kernzeit

  • 12.30 – 13.00 Uhr Uhr Abholzeit

  • 13.00-13.45 Uhr Ruhigere Phase                                                                                            
  • das Nachmittagsprogramm richtet sich sehr nach der jeweiligen Situation und dem Bedarf der Kinder                                                                                                                                          
  • 14.00 Uhr und 15.00 Uhr kurze Abholphasen                                                                15.45-16.30 Uhr Abholzeit am Nachmittag                                                                   (Freitag 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr)      


KiGa-ABC

A wie
Anfang:
Aller Anfang ist schwer und wirft viele Fragen auf. Aus diesem Grund haben wir für Sie dieses ABC erstellt.

Abhol- und Bringzeit
:
Bringzeit: 07.00 – 08.30 Uhr
Abholzeit: 12.30 – 13.00 Uhr
                 15.00 – 16.00 Uhr
Freitag:    12.30 – 14.00 Uhr

Abschließen:

Unsere Eingangstüre wird pünktlich um 8.30 Uhr verschlossen, um für die Kinder die notwendige Sicherheit zu gewährleisten.

Altersgruppen:
Unsere Kinder sind in 2 Gruppen aufgeteilt, im Alter von 2,5 bis 6 Jahren.

Anmeldung:
Unsere Anmeldezeit ist im Januar. Sie können Ihr Kind aber auch jederzeit bei uns anmelden, bitte vereinbaren Sie hierzu telefonisch einen Termin.

Aufsichtspflicht:
Die Aufsichtspflicht des Kiga-Personals beginnt am Morgen, wenn Sie ihr Kind persönlich bei einer Bezugsperson abgegeben haben. Bei Festen und Veranstaltungen, die wir gemeinsam mit den Eltern begehen, liegt die Aufsichtspflicht bei der Begleitperson des Kindes.

Ausflüge:
Ausflüge, Theaterfahrten und andere Aktionen finden im Laufe des Jahres statt. Ein Unkostenbeitrag wird entsprechend eingesammelt.


B wie
Barfuss laufen:
Barfuss laufen ist das Beste für jeden Fuß. Wenn ihr Kind im Sommer nicht barfuss laufen darf, sagen Sie dies bitte ihrem Kind und den Erzieherinnen.

Bayrischer Bildungs- und Erziehungsplan (BEP):
Der Kiga hat Unsere Einrichtung hat laut Gesetz einen Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrag. Die Inhalte dieses Auftrages sind im BEP geregelt.

Begrüßen und Verabschieden:
Bitte achten Sie darauf, dass ihr Kind morgens in seine Gruppe geht und sich beim Abholen immer von einer Erzieherin verabschiedet.

Beschriften:
Bitte beschriften Sie alle Sachen ihres Kindes mit Namen. Somit finden verloren gegangene Dinge schneller wieder ihren Besitzer.

Briefkästen:
Vor jeder Gruppentür befindet sich ein Elternbriefkasten. Bitte prüfen sie regelmäßig, ob Sie Post erhalten haben.

Buchungszeit:
Bei der Anmeldung ihres Kindes legen Sie eine tägliche, verbindliche Buchungszeit fest, die Sie bei Bedarf schriftlich ändern können. Die Anwesenheit des Kindes im Kiga darf die Buchungszeit nicht überschreiten.


D wie
Danke:
Danke, dass Sie uns und unserer Einrichtung Ihr Vertrauen schenken.
Danke, dass Sie uns bei den verschiedenen Tätigkeiten unterstützen.

Datenschutz:
Alle Daten, die Sie bei der Anmeldung und im weiteren Kiga - Alltag bekannt geben, werden vertraulich behandelt.


E wie
Eincremen:
Bitte cremen Sie Ihr Kind im Sommer bereits zu Hause ein, wenn ihr Kind den ganzen Tag bei uns ist, cremen wir nach.

Elternabende:
Finden zu verschiedenen Themen statt. Dazu werden Sie jeweils vorher eingeladen.

Elternarbeit:
Liegt uns sehr am Herzen und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Der Kontakt zu Ihnen und das Wissen um die häusliche Situation helfen uns dabei, die Kinder kennen und verstehen zu lernen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Elternbeirat:
Am Anfang des Kindertagesstättenjahres wird der Elternbeirat gewählt und ist Ansprechpartner für die Eltern und das Kindergartenpersonal.

Elterngespräche:
Sie wollen wissen, wie sich Ihr Kind bei uns im Kiga fühlt und entwickelt? Wenn Sie ein ausführliches Gespräch wünschen, vereinbaren Sie mit der entsprechenden Erzieherin ca. eine Woche vorher einen Termin.

Entschuldigungen:
Wir bitten um Benachrichtigung, wenn ihr Kind nicht in den Kiga kommen kann.


F wie
Ferien:
Ferien werden im 1. Elternbrief im September bekannt gegeben. Schließtage rechtzeitig mitgeteilt.

Feste:
Im Laufe eines Kiga-Jahres finden verschiedene Feste statt.

Förderung:
Mit den Förderstellen aus dem Landkreis und Bezirk arbeiten wir eng zusammen.

Fortbildung:

Wir nehmen während des Jahres an internen und externen Fortbildungen teil.

Fotograf:
Einmal pro Kiga-Jahr werden die Kinder von einem/einer Fotograf(in) fotografiert.

Fotos:
Jedes Kind bJedes Kind braucht zu Beginn der Kiga-zeit 4 Bilder von sich. Bitte bringen Sie diese baldmöglichst mit.

Fotos von Kindern:
Im Laufe des Jahres werden die Kinder immer wieder von uns fotografiert. Die Veröffentlichung (z.B. Homepage) findet nicht ohne ihr Einverständnis statt (Formular bei der Anmeldung).

Freispielzeit:
Die tägliche Freispielzeit im Kiga ist sehr wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes. In diesem Zeitraum können die Kinder frei entscheiden: was, wo, mit wem und auf welche Weise sie spielen möchten. Wir geben den Kindern so viel Freiraum wie möglich und so viel Grenzen wie nötig.

Frühstück:
Wir bitten Sie ihrem Kind gesunde Getränke und ausgewogenes Essen mit in den Kiga zu schicken.


G wie
Garderobe:
Jedes Kind hat seinen eigenen Garderobenplatz mit seinem Bild. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind diesen Platz ordentlich verlässt.

Geburtstag:
Ein besonderer Tag sind die Geburtstage der Kinder. Das Geburtstagskind steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Wir singen Lieder und überreichen dem Geburtstagskind ein kleines Geschenk im Stuhlkreis.

Gottesdienste:
Finden im Laufe des Jahres immer wieder statt (z.B. Begrüßungsgottesdienst).


H wie
Haftung:
Bei Verlust, Verwechslung oder Beschädigung von Kleidung oder anderen mitgebrachten Gegenständen (Spielzeug) können wir keine Haftung übernehmen.

Hausschuhe:
Hausschuhe bleiben bei uns im Kiga am Garderobenplatz. Bitte beschriften Sie diese und erneuern Sie die Hausschuhe bei Bedarf.

Hilfe:
Ohne Ihre Hilfe geht es nicht. Darum bitten wir Sie uns bei Festen und andere Aktivitäten tatkräftig zu unterstützen (Helferlisten)

Homepage:
Besuchen Sie uns doch auf unserer Homepage unter: www.kindergarten-streitberg.de


I wie
Infos:
Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Pinnwand.


K wie
Kalenderblatt:
Am Anfang jeden Monats bekommen Sie von uns ein Kalenderblatt mit den Terminen für den jeweiligen Monat.

Kernzeit:
Kernzeit ist die Zeit, in der die Kinder störungsfrei spielen und dabei lernen können. Die Kernzeit ist von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Nur in Ausnahmefällen ist das Bringen oder Abholen in dieser Zeit möglich.

Kleidung:
Um die Kinder nicht in ihrer Experimentierfreude einzuschränken (malen, Garten) bitten wir Sie ihren Kindern Kleidung anzuziehen die sie auch dreckig machen dürfen.

Krankheit:
Bitte entschuldigen Sie ihr Kind bei Krankheit telefonisch und melden es ggf. vom Mittagessen ab. Bei ansteckenden Krankheiten wie Scharlach, Windpocken, Röteln,…wird eine Information im Eingangsbereich ausgehängt. Bitte schicken Sie keine kranken Kinder in die Kindertagesstätte!


M wie
Medikamente:
Bei Notwendigkeit können wir -nach ärztlicher Verordnung- Medikamente verabreichen. Ein Kind, das mit Antibiotikum behandelt wird ist krank und fühlt sich zu Hause am wohlsten.

Mittagessen:
Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit noch einmal kalt oder warm Mittag zu essen.

Morgenrunde:
Jeden Tag findet bei uns von 8.30 – 9.00 Uhr unsere Morgenrunde statt. Wir bitten Sie die Kinder pünktlich bis 8.30 Uhr zu bringen, damit wir den Tag gemeinsam beginnen können und unsere pädagogische Arbeit nicht gestört wird.


N wie
Nachmittagsangebote:
An einigen Nachmittagen finden bei uns verschiedene Zusatzangebote statt (Bsp. „Mit allen Sinnen entdecken“; Musikalische Früherziehung und Flöte angeboten von der Musikschule Ebermannstadt)
An den übrigen Nachmittagen ermöglichen wir den Nachmittagskindern bewusst in kleinerer Runde sich im freien Spiel zu entfalten, denn dieses ist für die Entwicklung der Kinder eine der wichtigsten Formen der Beschäftigung!

Naturtag:
Einmal im Monat wollen wir mit den Kindern die Natur entdecken, bitte denken Sie an wetterentsprechende Kleidung.


O wie
Offene Gruppen:
Die Kinder können nach der Morgenrunde in die Bereiche ihrer Wahl wechseln, Freunde besuchen, uvm.

Öffnungszeiten:
Der Kiga ist von Mo. bis Do. von 7.00 – 16.00 Uhr und Freitag von 7.00 – 14.00 Uhr durchgehend geöffnet.

Ordnung:
Kinder brauchen eine gewisse Ordnung als Orientierungshilfe, sei es ein regelmäßig wiederkehrender Tagesrhythmus oder auch die Ordnung der Spielschränke. Wir bitten Sie deshalb um Unterstützung beim Abholen, indem die Kinder angehalten werden, z.B. ihre Spielsachen… aufzuräumen.


P wie
Personal:
Jede Gruppe ist mit einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin besetzt.

Praktikanten:
Während des Jahres werden verschiedene Praktikanten unsere Einrichtung besuchen.

Pünktlichkeit:

Wir bitten Sie, auch im Interesse Ihres Kindes, um Beachtung unserer Öffnungszeiten und Kernzeiten.


R wie
Regenwetter:
Bitte schicken Sie ihrem Kind immer mit wetterentsprechender Kleidung in den Kiga, da wir nicht nur bei Sonnenschein raus wollen.

Reise durch die Bibel:
Einmal im Monat besucht uns Frau Pfarrerin Werner und erzählt uns kindgerechte Geschichten aus der Bibel.

Religiös:
Religiöse Rituale (Beten vor dem Frühstück) sind uns wichtig. Die Jahresfeste (z.B. Ostern) feiern wir gemeinsam mit den Kindern.

Rituale:
Sind im Tagesablauf (z.B. Morgenrunde) unseres Kigas ein fester Bestandteil. Sie helfen das Zusammenleben in der Gruppe zu regeln und geben vor allen den Kindern Halt und Orientierung.


S wie
Schimpfwörter:
Wir fördern nicht den Gebrauch von Schimpfwörtern, können diese aber leider nicht immer bei den Kindern verhindern.

Schubfächer:
Jedes Kind hat ein eigenes Schubfach gekennzeichnet mit seinem Bildchen. Bitte leeren Sie dieses mit ihrem Kind zusammen regelmäßig aus.

Schule:
Unsere Wackelzähne werden zu bestimmten Aktionen z.B. Schnupperunterricht in die Schule eingeladen.

Spielsachen:
Vor allem am Anfang ist es für manche Kinder wichtig, ein Kuscheltier- oder tuch von zu Hause mitzubringen. Ansonsten möchten wir Sie bitten, keine Spielsachen den Kindern mitzuschicken, da wir auch für die kaputt gegangenen oder verlorene Sachen keine Haftung übernehmen können.

Spieletag:
1x im Monat dürfen die Kinder ein Lieblingsspielzeug von Zuhause mitbringen.


T wie
Telefonnummern:
Ihre Telefonnummer ist für uns wichtig, wenn Ihr Kind Sie braucht. Bitte teilen Sie uns mit wenn sich Ihre Telefonnummern ändern sollten, damit wir Sie umgehend erreichen können z.B. bei einem Notfall, Krankheit, etc.

Telefonnummern der Gruppen:
Leitungsgruppe (Regenbogengruppe): 09196/ 39 7
Sonnengruppe: 09196/ 99 87 93 6

Telefonzeiten:
Unsere Telefonzeiten sind von 7.00 – 8.30 Uhr und nachmittags von 13.00 – 14.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie den Anrufbeantworter, der regelmäßig von uns abgehört wird.

Turnbeutel:
Bitte bringen Sie am Turntag einen Turnbeutel mit T-Shirt, Turnhose und Sportschuhen (beschriftet) mit.

Turntag:
Jede Gruppe hat einen festen Turntag pro Woche, der im 1. Elternbrief bekannt gegeben wird.


U wie
Urlaub fürs Kind:
Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind sich auch vom Kiga-Alltag erholen muss. So wie Sie sich von der Arbeit erholen, so benötigt auch Ihr Kind den Abstand vom Alltag.


V wie
Vertrauen:
Wir wünschen uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Lob und Kritik direkt an uns.


W
wie
Wackelzähne:
Unsere großen Vorschulkinder nehmen an verschieden Aktionen teil z.B. Vorschulausflug, Übernachtung uvm.

Wechselkleidung:
Wenn ihr Kind gerade die Toilette „entdeckt“ hat, können Sie Wechselkleidung von zu Hause mitbringen.


Z wie
Zahnarzt:
Im regelmäßigen Abstand werden die Kinder vom Zahnarzt besucht und erfahren vieles über die Zahnpflege und gesunde Ernährung.

Zusammenarbeit Kiga – Krippe:
Im Laufe des Jahres finden immer wieder Aktivitäten z.B. singen mit den Krippenkindern statt.

Zukunft:
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind von Herzen eine schöne Kindergartenzeit und Gottes Segen.


Ihr Kindergarten Team
(Unser Kindergarten ABC wurde unter Vorbehalt erstellt und dient als Orientierungshilfe.)


Stand: September 2016